Tipps und Tricks
für Schülerinnen und Schüler
und Eltern!

Organisiere deine Arbeit

Arbeitsplatz

Dein Arbeitsplatz

Der Arbeitsplatz ist wichtig!

  • Vermeide Störungen – lege das Handy weg und mache es AUS!
  • Halte Ordnung
  • Mache es dir gemütlich
  • Mache nach dem Mittagessen erstmal eine kleine Pause.
  • Feste “Arbeitszeiten” helfen dir!

Tasche packen

Tasche

Tasche packen

Packe deine Tasche aus und nimm den Stundenplan. Nun gehst du genau nach den Stunden vor!

Idealerwese machst du das ganz in Ruhe am Abend davor.

Nimm überflüssige Sachen aus der Tasche – sie wird sonst zu schwer.

Denke immer an dein Schreibzeug und einen Block!

Denke auch an Sportsachen, wenn du Sportunterricht oder Schwimmen hast.

Ach ja – Pausenverpflegung wäre auch gut.

Hausaufgaben

Hausaufgaben

Hausaufgaben

Denke daran – die Hausaufgaben sind wichtig. Um etwas richtig zu lernen, muss man viel Üben – und genau dafür sind die Hausaufgaben da. Schau in den Schülerbuch, und hake die Hausaufgaben ab, wenn du fertig bist. Lege dein Handy weg – mache die Hausaufgaben nicht nebenbei, sonst bringt es nichts.

Hier nun noch ein paar Tipps:

  • Lege unbedingt dein Handy weg!
  • Lass dich nicht ablenken – bleibe konzentriert
  • Fange mit etwas Leichtem an – so hast du schon einen ersten Erfolg!
  • Danach etwas schwieriges, denn du bist noch fit
  • Wechsel mit schriftlichen Aufaben und mündlichen Übungen ab
  • Zum Schluss packst du deine Tasche – und schon hast du ein gutes Gefühl –  “alles erledigt!”

Termine

Termine

Auch du hast schon Termine zu beachten:

Klassenarbeiten, Hausaufgaben, Ausflüge – und auch deine privaten Veranstaltungen.

Trage alle Termine in dein Aufgabenbuch ein. So hast du immer einen guten Überblick.

Richtig Lernen

Schülerbuch

Aufgabenbuch

Das Schülerbuch enthält:

  • wichtige Regeln und Vereinbarungen
  • Tipps und Tricks für den Schulalltag
  • Seiten, in die du deine Hausaufgaben eintragen kannst
  • Mitteilungsseiten für dich, deine Eltern und deine Lehrer
  • einen Übersichtskalender für Klassenarbeiten und Termine

 

Damit das Schülerbuch uns allen helfen kann, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Bringe dein Schülerbuch immer mit in die Schule!
  • Trage immer alle Sachen ordentlich ein!
  • Male nicht in dem Heft und reiße keine Seiten heraus!
  • Zeige es regelmäßig deinen Eltern!

Klassenregeln

Natürlich könnt ihr mit eurer Klassenlehrerin oder eurem Klassenlehrer die Regeln ergänzen oder verändern, aber das Meiste ist ja eigentlich klar.

Klassenregeln

Grundregeln in der Klasse!

  • Wir beachten die Gesprächsregeln!
  • Wir vereinbaren, dass bei “Stopp” Schluss ist!
  • Wir wenden keine körperliche oder verbale Gewalt an!
  • Wir lachen niemanden aus!
  • Wir respektieren uns alle!
  • Wir halten unsere Materialien bereit!
  • Wir vermeiden Unterrichtstörungen!

Klassenrat

Informiert euch über die Grundsätze des Klassenrats – Demokratie Klassengemeinschaft!

Klassenrat

Wie in der großen Politik!

Ein Klassenrat besteht

  • aus einem Protokollführer
  • einem Zeitnehmer
  • einem Regelwächter
  • dem Vorsitzenden und
  • natürlich dem Plenum.

Die Ämter werden in regelmäßigen Abständen neu besetzt. Die Lehrkraft tritt in den Hintergrund.

Der Ablauf ist immer ähnlich. Nach der Begrüßung und Verteilung der Ämter erfolgt ein Rückblick auf vergangene Beschlüsse. Wurden die Vorhaben umgesetzt? Hat alles geklappt? Danach wird die neue Tagesordnung festgelegt und abgearbeitet. Dabei geht es um Probleme und Wünsche aus der gesamten Klasse. Es wird dabei diskutiert, Streitigkeiten werden angesprochen und Beschlüsse gefasst. Zum Abschluss wird das Ergebnis vorgelesen und protokolliert.

Die Themen und Wünsche der Klasse werden im Laufe der Schulwoche in einem „Briefkasten“ gesammelt und kommen so auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung.

Gesprächsregeln

Neben den “normalen” Regeln in einer Gemeinschaft gibt es natürlich auch spezielle in einer Diskussion oder einer Gruppe.

Gesprächsregeln

Gesprächregeln

In einer großen Gruppe gelten normalerweise folgende Regeln:

  • Wir melden uns, wenn wir etwas sagen wollen!
  • Wir hören anderen gut zu!
  • Wir gehen auf die Beiträge von Mitschülern ein!
  • Wir stören die anderen nicht durch Zwischenrufe oder Kommentare!
  • Wir lachen niemanden aus!
  • Wir versuchen laut und deutlich zu sprechen!
  • Wir schreien nicht herum!

In einer kleinen Gruppe (2-5 Personen) gelten normalerweise folgende Regeln:

  1. Wir sprechen los, wenn wir etwas sagen wollen, falls kein anderer gerade redet – sonst gilt ja Regel 2! Falls zwei gleichzeitig sprechen wollen, hören BEIDE auf und verständigen sich, wer anfängt.
  2. Wir hören anderen gut zu!
  3. Wir gehen auf die Beiträge von Mitschülern ein!
  4. Wir stören die anderen nicht durch Zwischenrufe oder Kommentare!
  5. Wir lachen niemanden aus!
  6. Wir stören nicht die anderen Gruppen!
  7. Wir schreien nicht herum!
  8. Wir sind höflich gegenüber unseren Partnern!

Gruppenarbeit

Infomiert euch, wie ihr am besten in einer Gruppe arbeitet.

Gruppenarbeit

Verhalten bei einer Gruppenarbeit!

Hier einige Anregungen!

  • Wählt einen Regelwächter!
  • Bestimmt einen Zeitwächter
  • Überlegt, wie ihr eure Ergebnisse aufschreibt!

Bei der Gruppenarbeit sollen alle mitmachen – schließlich seid ihr ein Team! Auch in einer kleineren Gruppe muss man die Gesprächregeln beachten. Allerdings muss man sich nicht melden – das bekommt ihr schon so hin.

Wichtig ist, dass jeder alles sagen darf, denn ihr “ergänzt” euch. Jeder bringt seine Stärke ein.

Arbeitstechniken

Arbeit mit Texten

Nachschlagen

Vorträge

Plakate

Protokolle

Grafische Techniken

Besondere Arten

Weiterführendes

Basics

Moderne Medien richtig nutzen

Computer

Smartphone nutzen

Smartphone nutzen

Smartphone sinnvoll nutzen!

Ein Smartphone ist ein Zeitfresser. Trotzdem: Für viele Dinge kannst du das Smartphone auch sinnvoll nutzen – und dann ist das eine gute Sache!

Hier einige Beispiele:

  • Rufe Mitschüler an, wenn du eine Frage zu den Hausaufgaben hast! JA! ANRUFEN – nicht schreiben!!!!
  • Mails abrufen – ja, Mails! Denn Mail ist immer noch das Kommunikationsmedium Nr. 1!
  • Trage deine Termine in den Kalender ein! Wichtig: Sei konsequent: Alle Termine, alle Hausaufgaben und jeden Tag drauf schauen.
  • Warst du zu langsam beim Abschreiben? Frage die Lehrkraft, ob du die Tafel fotografieren darfst!
  • Für “kleine Dinge” kann man das Smartphone auch zum Nachschlagen verwenden. Bestes Beispiel: Vokabeln oder Fachbegriffe – das geht super!
  • Du sollst ein Referat machen!? Hast du schon mal überlegt, ob ein kleiner selbstgemachter Film passen würde!?
  • Vertretungsplan ansehen – das geht gut!
  • Moodle mit dem Smartphone nutzen!
  • Fotos für ein Referat machen, oder Ausdrucken und ins Heft kleben!

Es gibt viele positive Möglichkeiten ein Handy/Smartphone/Tablet sinnvoll zu nutzen. Doch leider hat es in den meisten Fällen eher negative Eigenschaften.

Was nützt dir das “Nachschlagen einer englischen Vokabel”, wenn gleichzeitig eine Nachricht kommt und dich ablenkt!?!? Deswegen unser Rat:

Nutze dein Smartphone mit Verstand!

Smartphone weg!

Textverarbeitung

Textverarbeitung

Mit Texten arbeiten!

Hier gibt es einige Programme, die du benutzen kannst. Mit dem Betriebssystem kommt immer eine einfache Variante mit, z.B. Wordpad. Willst du mehr machen, dann brauchst du eine “Office-Suite”. Neben kommerziellen Produkten gibt es auch “Libre-Office” – das ist kostenlos und gut. Achte aber darauf, dass du immer mit der Endung “.doc” abspeicherst – so kannst du es in der Schule immer aufrufen, lesen und weiterbearbeiten.

Hier einige Dinge, die du mit einer Textverarbeitung machen kannst:

  • Texte formatieren (Schriftgröße, Typ, Farbe etc.)
  • Bilder und Grafiken einfügen (Textumbruch: links, rechts, passend etc.)
  • Automatischen Seitenzahlen und Kopf- und Fußzeilen
  • Bewerbungsschreiben erstellen – auch dein Foto einfügen
  • Praktikumsberichte schreiben
  • Aufzählungszeichen und Nummerierung
  • und viele mehr.

Präsentationen

Präsentationen

Grundregeln Präsentationen!

Grundsätzlich ist der Aufbau ähnlich wie bei einem Plakat – nur du hast mehr Möglichkeiten. Hier einige Tipps:

  • Mache lieber mehr Folien mit weniger Inhalt (hier ist die größte Unterscheidung zum Plakat)
  • Beginne mit Vorstellung – Inhalt
  • Nutze nur einen Schrifttyp
  • Achte auf Kontrast (keine gelbe Schrift auf weißem Hintergrund)
  • Nutze Bilder (“ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”)
  • Benutze nur Stichpunkte
  • Nur 3-6 Aufzählungszeichen pro Folie
  • Mache es nicht zu bunt!
  • Effekte ja, aber nicht zuviel
  • Übe den Vortrag!

Hilfsprogramme

Moderne Medien – auch riskant!

Kopf einschalten

Urheber- und Bildrechte

Spielsucht vermeiden

Smartphonesucht

Spielsucht erkennen!

Klar – nicht alle, die spielen sind süchtig! Aber leider ist die Versuchung sehr groß und der Übegrang zur Sucht fließend. Prüfe dich selbst:

  • Willst du immer wieder und wieder spielen?
  • Du kannst nicht einfach aufhören – schon gar nicht für einen ganzen Tag?
  • Fühlst du dich nach dem Spielen schlapp?
  • Spielst du auch am Abend und in der Nacht?
  • Wie oft triffst du dich real mit Freunden!? Nur noch 1-2x die Woche!? Spielst du lieber?

Du beantwortest mehrere Fragen mit “Ja”? Mache den Selbstversuch: Eine ganze Woche ohne Smartphone…

 

Spielsucht bei anderen erkenne!

Keine Gewissheit, aber Ansatzpunkte bilden diese Punkte:

  • Gibt es Streit, wenn der Spieler unterbrochen wird?
  • Will der Spieler nicht mit zu einem Ausflug?
  • Ist das Smartphone nachts aktiv? Ist der Akku ständig leer?
  • Wird auch während des Essens dauernd auf das Handy geschaut?
  • Stimmen die schulischen Leistungen noch!?
  • Zieht sich der Spieler immer mehr zurück?
  • Kann das Handy auch mal für 1-2 Tage weggelegt werden?
  • Ändert sich die Persönlichkeit des Spielers deutlich?

Tipp: Lieber zur früh handeln als zu spät. Machen Sie den Test: 2 Tage ohne Handy für alle!

Links

hier folgen bald Links

Sonstiges

hier folgt bald mehr…

Menü