Der Schulelternbeirat der KAPRI

Herzlich willkommen auf der Website des Schulelternbeirats (SEB)!

Wir freuen uns, Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte begrüßen zu dürfen. Nach den neuesten Wahlen und der darauffolgenden konstituierenden Sitzung möchten wir Ihnen stolz mitteilen, dass Frau Nadine Sch. (4. v. l.) zur Vorsitzenden und Herr Sebastian A. (1. v. l.) zum stellvertretenden Vorsitzenden einstimmig gewählt wurden. Die Mitglieder des Schulausschusses und des Schulbuchausschusses stehen ebenfalls fest.

Mit großer Begeisterung blicken wir auf die kommenden Aufgaben und Projekte, die vor uns liegen, und sind dankbar für Ihre Mitarbeit. Der Schulelternbeirat ist ein wichtiger Partner für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und der Schule selbst. Gemeinsam gestalten wir die schulische Entwicklung und setzen uns für die Belange unserer Kinder ein.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf unserer Website über aktuelle Informationen, Veranstaltungen und Mitwirkungsmöglichkeiten zu informieren. Ihre Anregungen und Ideen sind uns jederzeit willkommen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

Mit freundlichen Grüßen

Nadine Sch.

Vorsitzende des Schulelternbeirats

 

 

Ihr Kontakt zu uns:

seb@kaiserpfalz-realschule.de

 

Um uns besser kennen zu lernen, anbei einige Gedanken, die uns zur Mitarbeit im SEB motivieren:

Tanja W.: Mein Sohn besucht inzwischen die 9. Klasse und ich bin ab diesem Schuljahr erstmals im SEB. Ich freue mich sehr auf die spannenden und vielfältigen Aufgaben und wünsche allen aktuellen und künftigen Schüler:innen eine tolle Zeit an der Kapri+.

Romina E.: Mein Sohn besucht die 7. Klasse an der Kapri. Ich engagiere mich im SEB, um aktiv am Schulleben unserer Kinder mitzuwirken.

Tanja O.: Der SEB ist eine tolle Möglichkeit die Schule und den Schulalltag ein Stück weit mitzugestalten. Die Chance möchte ich ergreifen!

Sebastian A.: Ich engagiere mich gerne im SEB (Elternbeirat der Schule), weil ich die Möglichkeit habe, aktiv an der Gestaltung der schulischen Erfahrung meiner Kinder teilzunehmen und positive Veränderungen zu fördern. Außerdem ermöglicht es mir, mit anderen engagierten Eltern zusammenzuarbeiten und ein unterstützendes schulisches Umfeld zu schaffen.

Boris B.: Ich bringe mich im SEB gerne ein, weil ich an der Kapri aktiv mitgestalten möchte. Hier habe ich die Gelegenheit, mich mit meinen eigenen Vorstellungen und Ideen für Eltern und Schüler einzubringen.

Nadine A.: Meine Kinder gehen in die Klasse 7b und 8b. Ich freue mich sehr mit dem SEB aktiv in der Schulgemeinschaft mitzuarbeiten.

Nadine S.: Ich engagiere mich nun im 3. Jahr im Schulelternbeirat. Es macht mir Spaß, durch unsere Ideen und Projekte die Schulzeit unserer Kinder aktiv mitzugestalten. Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung ist immer konstruktiv. Gemeinsam erarbeiten wir neue Projekte, und falls es Schwierigkeiten gibt, finden wir gemeinsam gute Lösungen. Durch die Arbeit im SEB kann ich aktiv helfen unsere Schule weiter zu verbessern.

Jana K.: Ich bin sowohl im SEB als auch im Förderverein aktives Mitglied. Nachdem meine ältere Tochter nach der 10. Klasse einen Ausbildungsplatz bei Boehringer erhalten hat, ist nur noch meine jüngere Tochter hier an der Schule. Sie besucht aktuell die 9. Klasse. Ich werde also noch knapp zwei Schuljahre die Möglichkeit haben, aktiv zu einem tollen Schulalltag beizutragen.

Suada A.: Durch meine Teilnahme am Schulelternbeirat erhalte ich die Möglichkeit, meine Perspektive aktiv in schulische Entscheidungen einzubringen und so einen direkten Einfluss auf Belange der Schule zu nehmen. Das ermöglicht mir, meine Ideen und Meinungen zur Verbesserung der schulischen Erfahrung einzubringen und einen positiven Beitrag zur Schulgemeinschaft zu leisten.

Antje H.: Mein Sohn besucht die 10. Klasse an dieser Schule. Ich engagiere mich seit einigen Jahren hier im SEB, um aktiv an den Entscheidungen der Schule mitzuwirken und damitSchule positiv zu gestalten.

Denis S.-K.: Ich möchte im Schulelternbeirat mitarbeiten, weil ich bei wichtigen Entscheidungen teilnehmen und sicherstellen kann, dass die Interessen von Schülern wie Eltern angenommen und berücksichtigt werden. Außerdem waren Eltern mit Migrationshintergrund in unserer Elternarbeit bisher eher unterrepräsentiert.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Ideen!