Lernen
Aber richtig!

Lernen. Rechtzeitig.

Fange rechtzeitg mit dem Lernen an. Direkt vor einer Klassenarbeit 10 Stunden zu lernen bringt nicht so viel. Besser, du teilst dir es ein – jeden Tag etwas. So wiederholst du immer wieder alles. Außerdem ist dein Gehirn irgendwann “müde” – und dann kann es die Sachen nicht mehr behalten.

Rechtzeitig anfangen – vor der Arbeit nur noch wiederholen!

Schreiben. Lernen.

Schreiben – mit der Hand – ist sehr wichtig. Dein Gehirn lernt am besten, wenn du es möglichst “von allen Seiten” benutzt. Ohren, Augen, Hände – also hören, lesen, schreiben oder bauen.

Du musst einen Text lernen? Schreibe mal eine Zusammenfassung und du wirst sehen, wie gut du auf einmal alles behalten kannst.

Ständig. Wiederholen.

Wiederholen ist wichtig.

Stell dir vor, du legst eine Zettel in deine Schublade. Im Laufe der Zeit kommen immer mehr Sachen darauf -irgendwann ist er ganz unten und du musst wühlen, um ihn zu finden. Wenn du ihn aber immer wieder kurz in die Hand nimmst, ist er immer oben und schnell griffbereit.

So auch in deinem Gehirn. Die Informationen versinken immer tiefer. Aber mit einer kurzen Wiederholung ist alles wieder da!

Einmal richtig lernen – dann immer kurz wiederholen!

Schön. Erfolg.

Lerne mit Spaß – das hilft! Dazu kann auch ein Treffen mit Freunden gehören. Lernt doch mal zusammen.

20 Minuten. Abwechslung!

Nun wird es kompliziert – aber auch wichtig!

Versuchen wir es einfach zu sagen: Lerne ein Fach mindestens für 20 Minuten (natürlich nicht beim Wiederholen – nur beim “Neulernen”).

Dann kannst du sicher sein, dass es in deinem Gehirn gespeichert ist. Lernst du kürzer, können Teile wieder vergessen werden. Die Fachleute sprechen von Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis. Damit es im Langzeitgedächtnis gespeichert wird, braucht man ca. 20 Minuten.

Auch wichtig: Mache nach dem Lernen eine “Erholungspause”. Aber nicht mit PC, Handy oder TV! Der neue Lernstoff muss sich erst “festsetzen”.  Wenn du etwas zusammen klebst und dann sofort ziehst, geht es auch auseinander – der Kleber muss erst trocknen. Mit dem Lernen ist es ähnlich. Erst wenn der neuen Stoff fest ist, solltest du etwas anderes machen.

Weiterführende Links

Menü