Hilfsprogramme
Tipps und Tricks!

Bilder. Bearbeitung.

Fotografieren ist schön. Hier ein paar Tipps, wie du Bilder berabeiten kannst und was du beachten solltest. Ach ja – wenn du fremde Bilder nimmst musst du aufpassen – lies dann hier weiter!

GIMP ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm für den PC – egal welches Betriebssystem.

Man muss nur aufpassen WO man es downloadet. Denn es gibt leider “Abzockseiten”, die euch das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Daher gilt immer: Kopf einschalten!

Screenshot. Hardcopy.

Deinen Bildschirm fotografieren:

Immer wieder sinnvoll ist das “kopieren” deines Bildschirms. Ein Beispiel: Du möchtest eine Vortrag halten, wie man ein Programm bedient. Mit Hardcopy kannst du Befehle als Bilder einfügen oder mit Pfeilen versehen.

Bekommst du eine gemeine Nachricht!? Mache einen Screenshot als Beweis. Wie es beim Smartphone geht, musst du suchen – jedes ist da anders. Oft geht es über die Kamerataste und den Ein/Ausschalter.

Malen. Paint und Co.

Bilder auf dem PC malen

Es gibt viele Zeichenprogramme – und du kennst sicher schon einige.

Ob Figuren oder Landschaften – setze deine Fantasie ein…

TIPP 03

Etwas “Nachdenkliches”

  • Wieso können so viele Kinder nicht mehr die Adresse auswendig?
  • Wieso fehlt zunehmen der Orientierungssinn?
  • Wieso ist ein Überschlagsrechnung immer schwerer möglich?
  • Wieso wird die Schreibschrift immer schlechter?
  • Wieso leidet immer mehr die Groß- und Kleinschreibung?

Folgt. Mehr.

Hier kommt irgendwann mehr – trotzdem schon mal einige Tipps:

  • Freemind – zum Erstellen von Mindmaps
  • Blender für 3D-Grafiken
  • GIMP für die Bildbearbeitung
  • Scratch für leichte Programmierung
  • Irfanview für Bildbetrachtungen

WICHTIG: Viele kostenlose Programme kommen mit “Adware” daher. Das ist irgendeine sinnlose Software (Browserleisten, Suchprograme etc.). Deswegen wähle immer die “manuelle Installation” – und klicke die entsprechende Adware weg. Mache es möglichst immer mit deinen Eltern zusammen!

Weiterführende Links

Menü