Vorlesewettbewerb 2020

Allgemein

Von Yetis, Lindwürmern und peinlichen Erlebnissen

Julian Kuhl (6c) vertritt die KAPRI plus im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2020

Der diesjährige Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels fand am 9. Dezember in der Bibliothek der Kaiserpfalz-Realschule plus statt. Aufgrund der Corona-Pandemie leider zum ersten Mal ohne Publikum.

Im Vorfeld hatten sich Kinga C. (6a), Leon J. (6b) und Julian K. (6c) als jeweilige Klassensieger für den Schulentscheid qualifiziert.

Kinga las einen Auszug aus Jeff Kinneys beliebter Reihe „Gregs Tagebuch“ (Band 2). Leon entschied sich für eine Lesung aus „Bitte nicht öffnen- Bissig!“ (Band 1) von Charlotte Habersack, während Julian eine Textstelle aus „Der geheime Kontinent“ ausgewählt hatte, dessen Autor sich hinter dem geheimnisvollen Pseudonym ThiLo verbirgt.

Im zweiten Durchgang bekamen alle drei Klassensieger noch die Möglichkeit, ihr Können im Vorlesen an einem unbekannten Text zu beweisen. Herr Walter, der Leiter der Schulbibliothek, hatte dafür das Buch „Drei fast perfekte Wochen“ von Christine Erbertz ausgewählt- ein Jugendbuch über Freundschaft, erste Liebe und Vertrauen.

Die Jury bestehend aus den Lehrerinnen Anna Friedrich, Veronika Schmidt und Nadine Steinbach beriet dieses Mal besonders lange und gründlich, denn alle drei Klassensieger hatten mit ihrer Leistung überzeugen können.

Am Ende war es Julian K., der die Jury am deutlichsten beeindruckt hatte. Er wird die Kaiserpfalz-Realschule plus im kommenden Regionalentscheid vertreten. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden für ihre Leistung ein Buchpreis und ein Büchergutschein durch den Leiter der Kaiserpfalz-Realschule, Harald Weise, überreicht.

Vorheriger Beitrag
Abschluss 2020 – mal anders
Nächster Beitrag
Elternakademie – Online

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Von Yetis, Lindwürmern und peinlichen Erlebnissen

Julian Kuhl (6c) vertritt die KAPRI plus im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2020

Der diesjährige Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels fand am 9. Dezember in der Bibliothek der Kaiserpfalz-Realschule plus statt. Aufgrund der Corona-Pandemie leider zum ersten Mal ohne Publikum.

Im Vorfeld hatten sich Kinga C. (6a), Leon J. (6b) und Julian K. (6c) als jeweilige Klassensieger für den Schulentscheid qualifiziert.

Kinga las einen Auszug aus Jeff Kinneys beliebter Reihe „Gregs Tagebuch“ (Band 2). Leon entschied sich für eine Lesung aus „Bitte nicht öffnen- Bissig!“ (Band 1) von Charlotte Habersack, während Julian eine Textstelle aus „Der geheime Kontinent“ ausgewählt hatte, dessen Autor sich hinter dem geheimnisvollen Pseudonym ThiLo verbirgt.

Im zweiten Durchgang bekamen alle drei Klassensieger noch die Möglichkeit, ihr Können im Vorlesen an einem unbekannten Text zu beweisen. Herr Walter, der Leiter der Schulbibliothek, hatte dafür das Buch „Drei fast perfekte Wochen“ von Christine Erbertz ausgewählt- ein Jugendbuch über Freundschaft, erste Liebe und Vertrauen.

Die Jury bestehend aus den Lehrerinnen Anna Friedrich, Veronika Schmidt und Nadine Steinbach beriet dieses Mal besonders lange und gründlich, denn alle drei Klassensieger hatten mit ihrer Leistung überzeugen können.

Am Ende war es Julian K., der die Jury am deutlichsten beeindruckt hatte. Er wird die Kaiserpfalz-Realschule plus im kommenden Regionalentscheid vertreten. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden für ihre Leistung ein Buchpreis und ein Büchergutschein durch den Leiter der Kaiserpfalz-Realschule, Harald Weise, überreicht.

Menü