Tipps und Hinweise...

Elternwegweiser - Kostenfreie Angebote für Erziehende in Ingelheim

Hier können Sie den Elternwegweiser ansehen, der Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Adressen und Ansprechpartner gibt.

Dazu gehören:
- Sucht- und Jugendberatung
- Diakonisches Werk Mainz-Bingen
- Evangelische Psychologische Beratungsstelle Mainz
- Caritas-Beratungszentrum Mainz
- Mehrgenreationenhaus Ingelheim (MGH)
- Mütter- und Familienzentrum Ingelheim
- Gemeinschaftshaus I-Punkt Spiel- und Lernstube
- Migrations- und IntegrationsBüro Ingelheim
- Jugend- und Kulturzentrum Yellow
- Schulsozialarbeit an Ingelheimer Grundschulen
- Präventionskoordination
- Kreisjugendamt Mainz-Bingen
- Jugendsachbearbeiter Polizei
- Evangelisches Dekanat Ingelheim
- Vermittlungsstelle "Frühe Hilfe zur rechten Zeit"
- Deutscher Kinderschutzbund Mainz
- Kinderschutzzentrum Mainz
- Frauennotruf Mainz
- pro Familia Mainz


PDF-Dowload (Link zum Mehrgenerationenhaus Ingelheim).


LRS-Förderkonzept

Lesen Sie im Bereich "Schule" unter "Schulprofil" mehr über das Deutsch-Förderkonzept
für LR-schwache Schülerinnen und Schüler. Direkter Link!.

Schulbuchlisten

Die Schulbuchlisten finden Sie im Menü "Schule" unter "Downloads".

Schließfächer mieten

An unserer Schule stehen Schließfächer der Firma Astra bereit.
Ein Astra Schulschließfach erleichtert die schwere Schultasche und bewahrt persönliche Sachen sicher auf.
Anmeldung, Service und Kündigung können direkt im Internet abgewickelt werden.

Hier geht´s zu den Astra Schließfächern...

Internet/Surf-Tipps

Hier finden Sie in Kürze einige Hinweise zum sichern Surfen.
In Vorbereitung ist eine ausführliche Anleitung. Diese kann Ihnen nur per Mail zugeschickt werden!

Lern-Tipps

ADS - Informationen und Rückblick auf die Veranstaltung vom 18.08.2011

ADS - ein Problem für Eltern und Lehrkräfte?
Interessiert lauschten die Zuhörer dem Referenten des Abends, dem Dipl.-Pädagogen und integrativen Lerntherapeuten Jochen Schmidt. Die Kaiserpfalz-Realschule plus hatte am Donnerstagabend in die Mensa des Schulzentrums zu einem Vortrag über die Problematik ADS-H eingeladen.

Viele der anwesenden Eltern und Lehrkräfte kennen die Auffälligkeiten, die die Kinder mit dem "Aufmerksamkeit-Defizit-Syndrom" im Alltag zeigen. Sie sind unkonzentriert, unruhig, ihre Aufmerksamkeit reicht nur für eine kurze Phase, sie erkennen nicht den "Schlusspunkt", es fehlt ihnen an Struktur und für ihre Umgebung können sie zum Problem werden. Aber auch die betroffenen Kinder leiden unter der Situation, häufig gelingt es ihnen nicht Kontakte zu anderen aufzubauen oder diese zu pflegen. Diese soziale Isolation verstärkt den Leidensdruck weiter. Da Kinder sehr sensibel auf Veränderungen oder Konflikte, z. B. in der Familie reagieren, könnten für sie die Verhaltensweisen, die sich bei ADS-Patienten häufen, eine Art "Lösung" sein, um die geforderte Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und somit das Defizit auszugleichen.

Was können Gründe sein für ADS-H, was medizinisch nicht nachweisbar ist, sondern nur aufgrund von Symptomen, die auf Beobachtung verschiedener Menschen aus dem Umfeld zurückzuführen sind? In manchen Fällen können Ernährungsprobleme verantwortlich sein, ein Erziehungsproblem, dass Eltern etwas falsch gemacht haben während der Erziehung ist als Ursache auszuschließen. Allerdings kann durch das Reagieren auf das Verhalten des Kindes ein Erziehungsproblem entstehen. Was aber als Grund herangezogen werden kann, ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn. So entsteht ein scheinbarer Mangel an Dopamin.

Jochen Schmidt stellte in diesem Zusammenhang der Zuhörerschaft neuere Ergebnisse aus der Hirnforschung vor. Für die anwesenden Eltern und Lehrkräfte stand aber auch die "richtige" Reaktion auf die Verhaltensweisen der ADS-Kinder im Fokus, denn das ist das, was unter den Nägeln brennt. So lernten die Erwachsenen, dass unbedingt Grenzen gesetzt und diese auch verteidigt werden müssen, um den Jugendlichen zu helfen. Weniger reden, klare Ansagen und mehr Handeln heißt die Devise. Und jede Handlung muss eine Konsequenz haben. Feststehende Rituale, auf die das Kind sich verlassen kann, helfen, Strukturen aufzubauen. Sehr wichtig sind aber auch die Achtung und Wertschätzung des Kindes, das Zuhören und das Zeigen von eigenen Gefühlen.
(Bericht Monika Lingenbrinck)

Hausaufgaben-Tipps

Ist in Vorbereitung...

Computerklassen - Laptopkauf-Tipps

Die Auswahl an Laptops/Netbooks ist groß!

Doch was ist für den Schulbetrieb wichtig?
Ein paar Hilfen stehen hier:
Tipps zum Laptop/Netbook-Kauf